Zuerst vertiefte Diskussion führen!

Leserbrief zum Artikel „Alle sind gleichermassen gefordert“, im Tagblatt vom 22. Februar:

 

Das parteiübergreifende Podiumsgespräch mit Fachleuten und Politikern zum Thema Verkehr sei von Harmonie geprägt gewesen steht wörtlich im Tagblatt. Unsinn! Es war eine Wahlveranstaltung der republikanischen Seite unseres Partei-Spektrums. Die demokratische Seite war nicht vertreten. Deshalb wundert es auch nicht, dass alle einer Meinung zum Autobahnanschluss waren. Das ist nämlich immer so, wenn man unter seinesgleichen diskutiert. Fragwürdig ist dann wohl auch die Rolle des FDP-Regierungsratskandidaten. Er scheint keinen besonderen Weitblick in so sensiblen Fragestellungen wie der nachhaltigen Entwicklung der überbordenden Verkehrsströme zu haben. Man kann ja den A1-Anschluss planen. Im Moment kumulieren sich aber gewaltige Nachteile auf dem Stadtgebiet von Rorschach. Ob die Rorschacher sich diese Nachteile einhandeln wollen, das steht in den Sternen geschrieben. Führen wir darum erst mal eine vertiefte Diskussion in den nächsten Wochen über die Bahnunterführung.

 

 

Guido Etterlin, Schützenstrasse 16, 9400 Rorschach

Kommentar schreiben

Kommentare: 0