Vorschlag zur Klimadebatte im Juni

Interpellation "Stabsstelle Klimaschutz für mehr und besseres Wissen über Klimaschutz"

 

Im Juni 2019 wird der Kantonsrat eine Spezialdebatte zum Klimaschutz führen. Das hier ist mein Beitrag mit dem Ziel, die künftige Debatte zu versachlichen und den Austausch auf objektiven statt ideologischen Grundlagen zu vertiefen.

 

Die bis anhin geführte Debatte zum Klimaschutz hat es gezeigt. Die Meinungen der verschiedenen Parteien sind kontrovers, die Erwartung der Bevölkerung ist gross und die diejenige der Jungen ist SEHR gross. Die Gefahr besteht nunmehr, dass sich die Debatten verzetteln und vielerorts mit Halbwissen operiert wird. Daraus folgt die wichtige Forderung, dass das Wissen von Politik und Bevölkerung über die Aspekte des Klimas und dessen negativer Veränderung für Mensch und Umwelt nachhaltig verbessert werden muss. Dafür sollen Ressourcen im Kanton nachhaltig gestärkt, interdisziplinär zusammengeführt und gebündelt werden. Die Regierung und die kantonale Verwaltung sollen eine starke und hierarchisch unabhängige Stabsstelle erhalten, welche zwei Aufträge hat:

  1. Die Stabsstelle Klimaschutz beurteilt alle künftigen Vorlagen von Regierung und Rat zu ihrer Klimatauglichkeit und schlägt Verbesserungen vor.
  2. Die Stabsstelle Klimaschutz bündelt Wissen zu klimarelevanten Themen und stellt sie systematisch zur Verfügung, dass sämtliche Bildungsinstitutionen im Kanton und alle interessierten Menschen im Kanton sowie die Mitarbeitenden in den kantonalen und kommunalen Verwaltungen besser informiert sind.

 

Ich bitte deshalb die Regierung um Beantwortung folgender Fage:

Ist die Regierung bereit, eine Stabsstelle Klimaschutz zu schaffen und die dafür notwendigen Ressourcen departmentsübergreifend zu bündeln und zusätzlich zu schaffen?

 

 

Rorschach, 15.4.2019             Etterlin-Rorschach